Inken und Markus sind im Sommer 2020 mit ihrer Sailhorse über Havel und Elbe nach Cuxhaven und wieder zurück nach Hamburg ausschließlich gesegelt und haben damit den Fluß- und Seenpreis der DSV-Kreuzerabteilung gewonnen.

 

SY: Mamo (Dehler 28s)
Skipper: Hans Jürgen Zamzow
Crew: Bärbel Zamzow

Vom 17.07. – 25.08.2020 = knapp 6 Wochen (453 Km mit 32 Schleusungen)
Route: Lehnitzsee (Nedlitz) – Brandenburg (Havel) – Beetzsee – Brandenburg (Havel) – Lehnitzsee – SVUH – Lehnitzsee (Oranienburg) – Zehdenick - Röblinsee - Kl. Pälitzsee – Klein Zerlang – Kl. Pälitzsee – Gr. Peetchsee - Zotzensee (bei Mirow) - Mirow – Ellenbogensee - Menowsee – Stolpsee - Zehdenick – SVUH

Der Sommer wollte auch dieses Jahr nicht so recht in Gang kommen und schon wurde aus dem geplanten Start Anfang Juli eben Mitte Juli. Dann aber legte sich Petrus mächtig ins Zeug und bescherte uns einen wunderbaren Sommer, der bis Ende August andauern sollte. Da uns inzwischen sowohl Unter- als auch Oberhavel gut gefallen, tuckerten wir erst gen Süden ins Havelland und anschließend nach kurzem Boxenstopp in Spandau nordwärts Richtung Mecklenburgische Seenplatte. Same procedure as every year und immer wieder toll.

2020 Mamoe 1

SY: Tomazin (Sun Odyssee 44)
Skipper: Oliver Schultz
Crew: Peter Frömming, HaJo Wehrmann, Hans-Jürgen Zamzow
Vom 10.20.2020 bis 19.10.2020 = 9 Tage (264 sm)
Reiseroute: Alimos (Piräus) – Kap Sounion – Kithnos – Sifnos – Paros – Mykonos – Tinos – Syros – Kithnos – Kea - Lavrion

Griechenland – Du Traum aller Segler. Wir kommen immer wieder – auch bei Corona! Und so ging es auch dieses Jahr wieder los bei uns Vieren: Oliver (Skipper), Hans-Jürgen, HaJo aus Stuttgart und Peter – die bewährte Crew auf ihrer sechsten Reise.

Hinflug am Vortag von Berlin via Frankfurt nach Athen. Gar nicht so einfach, einen tatsächlich stattfindenden Flug zu bekommen. Lufthansa hat sich da nicht mit Ruhm bekleckert. Und wer nicht zuvor eine Corona-Registrierung bei den Griechen durchgeführt hat, blieb sowieso am Boden.

Inzwischen sind wir ja quasi schon „Locals“ und fahren daher selbstverständlich mit dem öPNV nach Alimos, dem Yachthafen von Athen in der Nähe von Piräus. Check-In mit Lucy auf der Tomazin, immer schön mit Maske. Da sind die Griechen total korrekt; nicht umsonst waren Reisen noch möglich, als quasi ganz Europa schon gesperrt war. Die „Tomazin“ hatten wir bereits im letzten Jahr – solide, zuverlässig, mit viel Platz an Bord. Die Belohnung für die erfolgreiche Anreise: der erste Domestika in der Warteschlange bei Vassilis‘ Taverne.

2020 Tomazin 1 

SY: Malika (Najad 343)
Skipper: Stefan Molkentin
Crew: Peter Frömming
Vom 20. bis 26. Juni 2020 = 7 Tage
Reiseroute: Heiligenhafen – Warnemünde – Barhöft – Vitte – Warnemünde – Kühlungsborn – Orth - Heiligenhafen

Wie schon in den letzten Jahren sind Peter und ich ab Heiligenhafen mit einem Charterschiff gestartet, dieses Mal mit einer Najad 343 aus dem Jahr 1986, schon etwas betagt aber im Großen und Ganzen gut in Schuss. Ein Schiff, das durch das Layout mit Mittelcockpit sehr viel Stehhöhe im Salon sowie eine geräumige Achterkajüte bietet. Sprayhood, Kuchenbude und Bugstrahlruder waren hilfreiche Begleiter in allen Wetterlagen.

2020 Malikka 096

SY: inkus, Sailhorse
Skipper: Inken Greisner & Markus Willkomm
Vom 29.6. bis 18.7.2020 = 20 Tage (ca 350 sm)
Zahlen: max 10,6 kn/längster Segeltag 8:50 Std für 39 sm/6 Schleusen/25 Brücken mit Mastlegen
Reiseroute: Potsdam > Werder > Brandenburg > Ziegenwerder (Anker) > Rathenow > Strodehne > Havelberg > Schnackenburg/Elbe > Hitzacker > Boizenburg > Lauenburg > Geestacht > Hamburg City-Hafen > Glückstadt > Cuxhaven > Glückstadt > Stade/SC Diamant > Wedel

2020 inkus strecke

»was wir schon immer mal machen wollten« ... dieser Corona-Sommer 2020 macht es möglich.
Italien, England, Griechenland oder Schweden – vielleicht im nächsten Jahr.

Brauchen wir jetzt einen Motor? Nein, es bleibt ein Stinktier und E-Motoren brauchen auch Strom. Ostwind hatten wir letzte Woche, jetzt strammer West, aber immerhin fließt die Havel ja »bergab« und die Elbe strömt, zur Not paddeln wir eben ein Stück, oder machen Pause.

SY: Tomazin (Jeanneau - Sun Odyssey 44)
Vom 03.10. bis 13.10. 2019
Segelrevier: Saronischer Golf, Ägäis
Strecke: 7 Seetage, 1 Hafentag, 152 sm davon 27 sm unter Motor

Die bewährte Crew hatte sich wieder verabredet, die griechischen Gewässer zu befahren. Hans Jürgen hatte über den Vermittler Poseidon eine 2010er Jeanneau mit vier Kabinen gechartert, so dass jeder nachts in Ruhe schnarchen konnte. Wir landeten in Athen gegen 17:30 während eines starken Gewitters aber ohne Probleme und wurden wie vereinbart von einem Shuttle abgeholt. Der Plan, schon an diesem Tag zu bunkern und das Schiff zu übernehmen, blieb leider im Feierabendstau stecken. Und so dämmerte es bereits, als wir freundlich am Steg No. 8 des Yachthafens Kalamaki von Lucy begrüßt und schon mal an Bord gebeten wurden. Ein großzügiger Salon, allerdings mit wenig Stauraum, dafür mit zwei Kühlschränken, wurde uns präsentiert. Das Abendessen im angeschlossenen Café des Yachthafens war mäßig und teuer.

2019 Tomazin 1

SY: Mamo (Dehler 28s)
Skipper: Hans Jürgen Zamzow
Crew: Bärbel Zamzow
Vom 23.07. – 01.09.2019 = 6 Wochen (228 Km mit 2 Schleusungen)
Route: Lehnitzsee (Nedlitz) – Brandenburg (Havel) – Beetzsee – Brandenburg (Havel) – Beetzsee - Plaue – Brandenburg (Havel) - Werder – Lehnitzsee – SVUH

Nach vielen Jahren Oberhavel war dieses Jahr einmal wieder die Unterhavel unser Ziel. Nicht ganz freiwillig. Da sich die Renovierung der Schleuse Zaaren (Schorfheide) verzögerte, war der direkte Weg zur Mecklenburgischen Seenplatte versperrt. Dahme/Spree oder Unterhavel, das war jetzt die Frage. Ergebnis s. o. Der Start war für die letzte Juliwoche vorgesehen. Ein Hoch mit neuer Hitzewelle beschleunigte diesen und so lagen wir bereits am 23. Juli auf dem Lehnitzsee bei Potsdam vor Anker. Der ideale Ort, um die maximal 38° Lufttemperatur ohne Schaden zu ertragen.

2019 Mamoe 1

Ein herrlicher Segeltörn von Petrcane/nördl Zadar bis in den Süden mit Umrundung der Insel Hvar und zurück durch die Inselwelt der Kornaten. Alle Winde, alle Wasser. Warme Duschen auf der Kreuz, auf Hvar einsame Buchten für unser Boot, Richtung Norden oft Restaurants (Konobas) in attraktiven Buchten mit guten Stegen und leckerem Essen.

2019 Hvar 3

30. August 2018 bis 2. September 2018
Skipper: Dr. G.-Andreas Meißner
Crew: Andreas, Gerd, Christian, Michael, Norbert
SY: Malouine (Moody41)
4 Tage (124,4 sm)
Reiseroute: Kröslin – Glowe – Vitte-Lange Ort – Neuhof – Kröslin

An Himmelfahrt fing alles an: Zusammen mit meinen Freunden war die Überlegung: Wollen wir wieder ein Wochenende auf der Ostsee verbringen? Wollen wir wieder chartern? Schaffen wir es, an einem verlängerten Wochenende Rügen zu umrunden? Schnell waren wir uns einig: Ja, wir chartern wieder „unsere“ Malouine – eine Moody 41, L: 12,65 m, B: 4,30 m, T: 1,85 m, V: 14t – wie im letzten Jahr.

2018 Malouine 1

29. September bis 11. Oktober 2018
Skipper: Hans Jürgen Zamzow
Crew: Bärbel Zamzow, Jürgen Ahrens, Mario Janisch, Hajo Wehrmann
SY: LaLuna (Sun Odyssey 45)
13 Tage (193 sm in 11 Tagen, davon 4 Hafentage)
Reiseroute: Lavrion (Attika) – Ayos Nikolaos (Kea) – Loutra (Kitmos) – Ormus Galissas (Siros) – Naousa (Paros) – Finikas (Siros) – Loutra (Kitmos) – Lavrion (Attika)

Ägäistörn einmal ganz anders: Ankunft in Athen bei strömendem Regen und kräftigem Wind. Van-Taxis nicht in Sicht, nur überteuerte Kleinbusse. Wir nehmen 2 normale Taxis, die den Hafen von Lavrion aber nicht auf Anhieb fanden. Endergebnis: auch nicht billiger als ein Kleinbus. Toller Start, mal sehen, wie sich das weiter entwickelt…

Gegen 21 Uhr sind wir endlich an der richtigen Stelle und werden vom Basismanager George in Empfang genommen. Ein freundlicher Grieche, der uns eröffnet, dass wir im Moment nicht an Bord gehen können, da unsere LaLuna wie ein Papierschiffchen auf dem Wasser tanzt. Wind soll aber nachlassen. Also erst einmal Essen gehen. Bei 2 Kilo Weißwein, diversen Vorspeisen und leckeren Souvlakispießen in einer nahe gelegenen Taverne steigt die Stimmung schnell und irgendwann sind wir und unser Gepäck auf einem kleinen Umweg über den neben uns liegenden Kat tatsächlich an Bord. Geht doch!

2018 laluna 1

Login für Vereinsmitglieder